in SEO

Keywordtool Answerthepublic im praktischen Content Optimierungs Test

Wack oder Top?

Was ist answerthepublic?

answerthepublic.com ist ein kostenloses Keywordtool, entwickelt von der englischen Firma Coveragebook.

Das Tool zieht sich wie ubersuggest.com oder Keywordtool.io,  Autosuggest Daten von Google & Bing, legt diese aber nicht nur in alphabetischer Reihenfolge auf, sondern fügt neben W-Fragen auch Sätze mit verschiedenen Präpositionen hinzu. So kann man für bestimmte Themen die Frageabsicht eines Users für ein Keyword herausfinden und in seine Content Strategie einbauen.

Answerthepublic // Start

Das Startbild zeigt einen sympathischen Mann, der ungeduldig (bewegtbildanimiert) darauf wartet dass man seine Frage eingibt. Im Suchschlitz gibt man dabei sein Keyword ein, rechts darf man auswählen für welches Land man die Ergebnisse angezeigt bekommen möchte. Klickt man auf den gelben Button „Get Questions“ erhält man sein Resultat. Ich benutze für dieses Beispiel das Keyword „Clean Eating.“

answerthepublic keyword tool startseite

Das Keyword (hier clean eating) wird im Suchschlitz eingegeben. Rechts wählt man die Sprache auf der man die Ergebnisse ausgespielt haben möchte

Im Ergebnis erhält man (wie man es von keywordtool.io oder ubersuggest.com kennt) alle Fragen in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet.

Alphabetische Keywordausgabe bei answerthepublic.com

Die Keywords der Autosuggest für „Clean Eating“ werden wie bei Keywordtool.io oder ubersuggest in alphabetischer Order ausgegeben

Ein Klick, oben rechts auf das grüne Pie Chart Symbol, öffnet eine weitere, fokussierte Grafik.

Erweiterte Ansicht der Keywords im Keywordtool answerthepublic

Erweiterte Ansicht der Keywords, nach Klick auf Pie Chart Symbol oben rechts

Answerthepublic // Fragen

Scrollt man weiter runter kommt man zum spannenden Teil, der Fragen. Hier kann man zwischen visualisierter oder alphabetischer Ansicht (siehe oben) wählen.

Auswhahlmöglichkeit der Keywordvisualisierun in answerthepublic

Auswahl in der Ansicht der Daten. Links visualisiert oder rechts alphabetisch geordnet

In der visualisierten Darstellung sehen wir ein Mindmap ähnliches Chart. Jeder Ast bildet hierbei einen Artikel (der, die, das) oder eine W-Frage (welches, wie , warum). Hiervon gehen verschiedene Aeste mit möglichen Fragestellungen, basierend auf Googles Autosuggest Daten ab.

Fragestellung zum Thema Clean Eating im Keywordtool answerthepublic

Klicken um Ansicht zu vergrössern

Answerthepublic // Präpositionen

Scrollt man weiter runter erhält man eine Visualisierung auf Ebene von Präpositionen. Ein Ast bildet dabe immer eine Präposition. Eine Präposition erhält dabei mehrere Sätze.

Präpositionen in Visualisierung im Keywordtool answerthepublic.com

Visualisierung der Keywords mit Präpositionen | Klicken um Ansicht zu vergrössern

Alle Daten könne auch als CSV heruntergeladen und in Excel bearbeitet werden.

Answerthepublic // Ein konkretes Anwendungsbeispiel für Blick.ch

Neben News Themen haben wir beim Blick .ch auch Ratgeber, Lifestyle sowie Digital Themen, die gerade im Longtail guten Traffic abgreifen können.

Für die Veröffentlichung des neuen Huawei P9 Smartphones ist unser Digital Redakteur Lorenz Keller nach London gereist um das Gerät für den Blick zu testen und darüber zu schreiben.

Ein klassischer und häufiger Fehler ist es hier nur auf das Keyword „Huawei P9“ zu optimieren.

Schaut man sich eine konkrete Suchresultatseite für die Suchanfrage an, merkt man eigentlich schon schnell das man hierfür eher schlechte Karten für ein Ranking hat.

Im sichtbaren Bereich wird der User erst mit Google Shopping Resultaten konfrontiert, gefolgt von Adwords Anzeigen zum Keyword. Ausserhalb des sichtbaren Bereichs rankt dann der Hersteller Huawei selbst, gefolgt von der Tesberichteseite chip.de, sowie einigen Netzanbietern.

Huawei P9 Google Suchresultat auf dem iPhone 6

Sichtbarer Bereich einer Google Suchresultatseite, simuliert auf einem iPhone 6

Denkt man ein bisschen weiter und versucht zu verstehen, was der Artikel im Blick dem Leser eigentlich bieten könnte, stellt man relativ schnell fest dass die Lieferung von Informationen zum Produkt hier im Vordergrund steht.

So kann man schon bei der Recherche für einen Artikel daran denken die Absicht des Users zu untersuchen und im Artikel zu befriedigen. Hier kommt dann answerthepublic.com ins Spiel.

Mit Hilfe des Tools haben wir herausgefunden,  dass beispielweise „Wie lange hält das Akku vom Huawei P9?“eine beliebte Frage ist und haben diese Frage dann als Zwischenüberschrift (h2) im Artikel benutzt.

Sucht man nun nach dieser konkreten Frage, taucht unser Artikel auf Position 1 auf.

W-Frage zum Huawei p9 im google suchresultat

Answerthepublic // Fazit

Das Tool ist super easy zu bedienen und die Ergebnisse verständlich und angenehm visualisiert aufbereitet. Es bietet für die meisten Begriffe genügend Daten mit denen man arbeiten kann,  und hilft mit einem neuen Blick über seine Inhalte zu gehen.

Gerade in Hinblick auf die steigende Zahl von Sprachbasierten Suchanfragen (Laut Google bereits 20%) sicherlich ein Tool was in keiner Toolbox eines Seos fehlen darf.