Mobilverkäufe

in SEO, Mobile SEO

6 Mobile SEO Tipps die deinen mobile Traffic verdoppeln

6 Mobile SEO Tipps die deinen mobile Traffic verdoppeln
5 (100%) 1 vote

Spätestens seit Google bekannt gegeben hat an einen mobilen Index zu arbeiten ist Mobile SEO in aller Munde. Meines Erachtens ist dieser Index schon längst da. Die Tatsache dass wir teilweise schon Suchergebnisse auf dem Handy angezeigt bekommen mit mobile Ergebnissen (URLs von mobilen Seiten) verändert die Suchresultate, verglichen zu den Suchresultaten die wir angezeigt bekommen wenn wir auf dem PC suchen. Hummingbird ist ebenfalls ein auf die mobile Suche aufgebauter Algorythmus und die Nachricht dass Google Android App Inhalte in seinen Index aufnehmen will spricht eine Sprache: MOBILE!

Auf dem Mobile World Congress 2012 hat Googles Head of Mobile Search, Jason Spero, bekannt gegeben, dass weltweit ca. 1 Milliarde (1.000.000.000) Menschen Zugang zum Internet auf einem mobilen Gerät haben. Es gibt Meinungen von Unternehmen die sagen heute besitzen mehr Menschen ein Mobiltelefon als eine Zahnbürste.

Vergleicht man die Verkäufe der PC Industrie mit den Verkäufen der Mobile Industrie wird einem schnell klar wohin die Reise geht: 2012 sind circa 350 Millionen PCs verkauft worden, rund 1.7 Milliarden Smartphones gingen dagegen über die Ladentheke. Bisher wurden im laufenden Jahr 2013 ca. 4 x mehr mobile Geräte verkauft als PCs. (Quelle)Mobilverkäufe

Die Vorteile für eCommerce liegen auf der Hand. Mobile User sind „Always On,“ Zuhause, auf der Arbeit oder unterwegs. Dabei ist die Suche auf dem Smartphone schneller, einfacher und kann überall vollzogen werden. Viele mobile User besuchen zuerst ein Geschäft, schauen sich ein Produkt an und suchen noch im Laden nach Informationen oder besseren Preisangeboten zu dem Produkt online. Mobile User solltem demnach auf der eigenen mobilen Seite willkommen geheissen, ernstgenommen und schnell zu einer Entscheidung für Kauf oder nicht Kauf geführt werden.

Laut einer Nielsen Studie unternehmen drei von vier mobile Suchenden weitere Follow-Up Massnahmen. Sie betreiben weiteren research, besuchen ein Geschäft, tätigen einen Anfruf, einen Kauf oder geben Informationen (Mund zu Mund Propaganda) an Freunde, Bekannte und Familie weiter. Der Käufer übernimmt hier weitere Marketing Massnahmen für ein Unternehmen, UMSONST! Alles was man tun muss, ist dem Käufer ein positives Erlebnis beim Kauf schaffen.

Wenn man also als Unternehmen eine mobile Version seiner Webseite anbietet, sollte hier mindestens genauso viel Leidenschaft und Einsatz hineingesteckt werden wie in die Desktop Seite. Google hilft mit ausgiebigen Empfehlungen seine mobile Seite auf Vordermann zu bringen. Denn eins ist sicher, ist die Seite für den Smartphone Nutzer optimiert spielt Google gerne Seite in den Suchresultaten aus, wenn jemand mit dem Handy sucht, da diese dem User zumutbar sind.
Google selber hat desöfteren schon klargemacht, Seiten die nicht für mobile optimiert sind schlechter in den mobilen SERPS ranken zu lassen:

To improve the search experience for smartphone users and address their pain points, we plan to roll out several ranking changes in the near future that address sites that are misconfigured for smartphone users.

Quelle
Es reicht nicht mehr Mobile nur als nettes Add-on im Performance Marketing zu sehen, mobile SEO muss in Zukunft mehr In den Fokus rücken und nach ähnlichen Kriterien wie eine Desktop Seite optimiert werden.

Im folgenden möchte ich sechs Tipps geben, in wie fern man seine mobile Seite optimieren kann. Ich habe durch die folgenden Massnahmen den organischen Traffic der mobilen Seite verdoppeln können. Vorraussetzung ist hier dass man eine mobile Seite besitzt und nicht die Desktop Seite im Responsive Design anbietet.

Mobile SEO Tipp 1: Mobile User vernünftig re-directen

Es macht allein schon aus Usability Gründen grossen Sinn, mobile User die eine Suche auf dem Handy vollziehen und ein Desktop Ergebnis ausgespielt bekommen, auch auf die relevante mobile Landingpage zu führen und nicht wie es oftmals vorkommt auf die Homepage der mobilen Seite. Googles offizielles Statement hierzu:

This kind of redirect disrupts a user’s workflow and may lead them to stop using the site and go elsewhere. Even if the user doesn’t abandon the site, irrelevant redirects add more work for them to handle, which is particularly troublesome when they’re on slow mobile networks. These faulty redirects frustrate users whether they’re looking for a webpage, video, or something else, and our ranking changes will affect many types of searches.

Hierfür sollten seperate mobile Urls geschaffen werden wie z.B. m.beispielseite.ch oder mobile.beispielseite.ch und die User dann automatisch auf die inhaltlich relevante Seite weitergeleitet werden. So stellt man auch sicher das Links oder Bookmarks geräteübergreifend funktionieren. Gibt es für die Seite keine relevante mobile Seite, ist es besser den User auf die Desktop Version zu führen als zu einer irrelevanten Seite.

Mobile Seo Tipp 2: Canonical Tag setzen

Ganz wichtig wenn man seine mobile Seite auf einer unterschiedlichen URL anbietet, der Content aber von der Desktop Seite übernommen wird, Suchmaschinen darüber zu informieren dass die Seite eine Kopie der Desktop Seite ist. Setzt man den Canonical Tag nicht, geht die Suchmaschine davon aus das es Duplicate Content ist. Der Canonical Tag wird im HTML Header der mobilen Seite gesetzt und sieht wie folgt aus:

<link rel=“canonical“ href=“http://www.beispielseite.ch/“>

Mobile Seo Tipp 3 rel=alternate Tag

Genauso wie man die Suchmaschine darüber informieren sollte dass es eine originale, kanonische Version der Seite gibt, sollte man ebenfalls darüber Informieren, dass es eine alternative Version gibt. Hierfür sollte der sogenannte rel=alternate Tage im HTML Header der Desktop Seite zur mobilen Version linken.

<link rel=“alternate“ href=“http://www.m.beispielseite.ch/“>

Mobile Seo Tipp 4 Link zur DesktopVersion

Dies ist vor allem aus Usability Gründen von Vorteil, Google rechnet dies aber hoch an. Dem User sollte beim browsen auf der mobilen Seite immer die Möglichkeit gegeben werden auf die Original Desktop Version der Seite wechseln zu können. Wichtig ist hier auch wieder dass der Link nicht einfach zur Homepage führt, sondern auf der gleichen, relevanten Inhaltsseite. Heisst also einen Link  bereitzustellen, damit der User wählen kann ob er zur Desktop Version wechseln möchte.

Mobile Seo Tipp 5 Userfreundliche URL

http://m.beispielseite.ch/jssesdionid:1232456778865325734645724678898 sagt weder dem User noch dem Crawler um was es auf der Seite geht. Ausserdem ist diese URL schlecht zu merken und mündlich über das Telefon weiterzugeben ebenso schwierig wie sie auf ein Blatt Papier zu schreiben. Genauso wie bei einer Desktopseite sollte die URL User- und Suchmaschinenfreundlich gestaltet werden. Kurz, Prägnant und Keywordrich:

https://m.beispielseite.ch/games-und-spielkonsolen/c/cn39563

Mobile SEO Tipp 6 Meta Titles und Descriptions

User und Crawler brauchen eine Idee davon worum es auf der Seite geht. Der Crawler liest die Meta Daten in dem HTML Header aus, der User bekommt sie als Suchergebnis in den Google Suchresultaten ausgespielt, dies sind die blauen Links mit einem kleinen Snippet die wir angezeigt bekommen. Hier haben Webseitenbetreiber die Chance sich von den (meistens) neun Mitbewerbern herabzusetzen. Je catchier, informativer und je mehr man dem User erklärt was für ein Vorteil für ihn herausspringt, wenn er auf die Anzeige klickt, desto höher ist die Chance geklickt zu werden. Hier gibt es viele weitere Massnahmen (Rich Snippet Mark Ups) um attraktiv aus der Masse herauszustehen. Die Metadaten sind des SEOs Werbetafel, ist hier die Botschaft eine falsche bleiben die Klicks aus.

Bei einer kleinen Seite macht es durchaus Sinn eigene Meta Daten zu schreiben, bei einer grossen und komplexen Seite wie einem Online Shop kann man die Meta Daten der Desktop Version übernehmen, durch den Canonical Tag haben wir Google ja schon mitgeteilt dass die Seite eine Kopie ist

 

Kleine Aenderungen – grosse Wirkung!

Nachdem wir die SEO Tasks implementiert haben können wir eine kontinuierliche Steigerung der Impressions (erscheinen unserer organischen Anzeige beim Suchanfragen) verzeichnen.

mobile Seo

Impressions & Klicks in Google Webmastertools

Dies ist vor allem dem Canonical Tag zu verdanken. Google hat nun eine klare Idee davon wie mit dem Duplikat umzugehen hat. Google erkennt aufgrund der User Detection mit was für ein Gerät der User sucht und kann diesem ohne Bedenken unsere mobile Seite ausspielen.

Impressions sind gut weil sie zeigen dass die angezeigten Resultate Relevant zur Suchanfrage sind, nützen aber nichts wenn niemand drauf klickt. Mit Hilfe der Meta Titles und Descriptions geben wir dem Crawler und User eine Idee worum es auf der Seite geht. Sexy Meta Angaben bringen mehr Klicks und damit auch mehr Traffic. Ab hier ist die Rechnung dann einfach, aus Traffic resultieren Transaktionen, aus Transaktionen Umsatz!

mobile Seo

Traffic Daten aus Google Analytics

Durch die oben genannten Massnahmen konnten wir den organischen Traffic verdoppeln.

Ueber Anregungen und zusätzliche Tipps von eurer Seite freue ich mich in den Kommentaren.

The following two tabs change content below.

Björn Beth

Head of SEO bei ricardo.ch AG
Vater von Superman & Batman! Head of SEO im Medienhaus Ringier AG. Ausserdem auf www.hackenteer.com unterwegs. Norddeutscher mit Herz für St.Pauli und allem was dazugehört!

  1. Guter Artikel und gute Arbeit, die sich offensichtlich ausgezahlt hat 🙂 Wenn Responsive Webdesign eingesetzt wird entfallen jedoch die meisten dieser Massnahmen, und man kann sich auf die Bewirtschaftung einer Site und einer SEO-Kampagne konzentrieren. Wäre das langfrsitig nicht auch ein lohnenswerterer Ansatz für ricardo?

    • Hey Peter, vielen Dank für Dein Kommentar. Ja absolut richtig, wenn die Seite responsive angeboten wird fallen diese Massnahmen natürlich weg. Hier gibt es dann andere Dinge auf die man achten sollte (was zeig ich an, was nicht). Für ricardo ist dies gerade ein sehr aktuelles Thema. Wir arbeiten gerade hart an einem
      responsive Projekt und wollen ricardo.ch bald auch in responsive
      ausgeben